Brauerei (geschlossen)
Monheimer Brauerei Peters & Bambeck KG
Krummstraße 30
40789 Monheim
Tel.: 0 22 73 / 95 55-0
Fax: 0 22 73 / 95 55 55
Internet: www.peters-koelsch.de
 
Brauhaus
Peters Brauhaus
Mühlengasse 1
50667 Köln (Altstadt)
Tel.: 0221 / 2 57 39 50
Internet: www.peters-brauhaus.de
 
Unternehmensgeschichte
Schon 1262 wurde in Monheim Bier gebraut (Anm.: Auf älteren Gläsern von Peters steht auch „Seit 1262“, auf den neueren allerdings „Familientradition seit 1847“). Aus der Gruite (=Braurecht) zu Monheim verschreibt in diesem Jahre die Gräfin Margarethe, die Gemahlin Adolfs IV. von Berg und Schwester des Kölner Erzbischofs Konrad von Hochstaden, mit Zustimmung ihres Sohnes Adolf V. dem Abt des Klosters zu Siegburg und seinem Konvent eine Rente von 6 Mark.
Die Bierbrauer waren in früherer Zeit zugleich Schankwirte und brauten ihr Bier in ihrer Hausbrennerei oder in noch früherer Zeit in einer öffentlichen Braustätte des Ortes, der Braupfanne, gemäß dem vom Landesherren verliehenen Braurechten herstellten. Diese Braupfanne ist bis ins 16. Jahrhundert in Monheim nachweisbar
Auf dem westlichen Teil des Pfannenhofes in der ehemaligen Freiheit Monheim hat dieses Braupfannengebäude gestanden. Der Pfannenhof (auch Pannenhof genannt) liegt heute noch in unmittelbarer Nähe des alten Schelmenturmes und ist einer der ältesten Höfe im Monheimer Raum. Bis auf das Jahr 1510 lässt er sich urkundlich zurückverfolgen, doch ist er zweifellos schon wesentlich älter. Das oben erwähnte Braupfannengebäude wurde 1920 wegen Baufälligkeit abgerissen.
Den Akten des Bürgermeister-Archivs ist zu entnehmen, dass sich in Monheim im 16. Jahrhundert mindestens zwei Weinhäuser mit Bierausschank und drei Wirtschaften, in denen außer Bier auch Branntwein zum Ausschank kam, befanden.
Als Nachfolge der öffentlichen Braupfanne wird in Monheim nur eine Brauerei genannt. Wann diese auf dem „Örtchen“ in der alten Freiheit Monheim neben der bereits bestehenden Wirtschaft, die also vorher ihr Bier im öffentlichen Brauhaus herstellte, errichtet wurde, ist nach Familienaufzeichnungen und auch aus behördlichen Melderegistern nicht bekannt. Dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass erst 1847 eine preußische Verordnung über die Anmeldepflicht von gewerblichen Betrieben erlassen wurde.
Die erste Erwähnung der Familie Peters findet sich im Jahr 1779 im Zusammenhang mit einem Glockenguss, zu dem „sich der Pächter des Fronhofs, Brauereibesitzer Adolf Peters, verpflichtete das Kapital zu geben“.
Aus dem Jahre 1840 gibt es einen notariellen Akt, wonach Peter Josef Peters in der Freiheit ein Haus und weitere Grundstücke besaß. Nach der Überlieferung von Tillmann Peters über dessen Söhne Johannes und Michael Peters waren es eine Gastwirtschaft, die von der eigenen Hausbrennerei mit Bier versorgt wurde, und mehrere Häuser.
Aus dem Jahre 1847 gibt es dann die Genehmigung zum Bau einer Bierbrauerei, einer Malzdarre und einer Krautpresse. Dabei handelt es sich wohl um einen Neubau, weil die alte Hausbrennerei den Bedürfnissen im ganzen nicht mehr entsprach. Die Genehmigung trägt das Datum vom 26.11.1847, welches auch von Peters als offizielles Gründungsdatum geführt wird.
Nach einer weiteren Überlieferung von Tillmann Peters über Johannes Peters wurde die mit der Schankstätte bestandene Brauerei in eine exportierende Brauerei umgebaut, also entsprechend vergrößert. D.h. das Bier wurde nunmehr nicht nur für den Eigenbedarf verwand, vielmehr auch an andere Gaststätten abgegeben. Diese Brauerei bestand bis 1876.
1876 erfolgte der Umzug der Brauerei in eine neu erbaute Brauerei vor den Toren Monheims, da die Räumlichkeiten in der alten Freiheit zu klein geworden waren. Das Grundstück liegt in der Nähe des Schlementurms, die Brauerei befindet sich noch heute dort.
Die Firmierung lautete damals „Bayrische Bierbrauerei & Eisfabrik Schlebach & Cie.“, woraus zu entnehmen ist, dass auch untergärige Biere gebraut wurden. In Hausbrauereien wurden damals nur obergärige Biere hergestellt. Die Brauerei wird zu dieser Zeit von Herrn Schlebach, dem Schwiegervater von Tillmann Peters, geführt. Tillmann Peters war zu dieser Zeit Braumeister in der Kalker Brauerei AG vormals Brauerei Bardenheuer in Kalk, in der er auch seinen Ausbildung gemacht hatte.
1886 wurde eine Dmpfmaschine, eine Eismaschine und ein Kühlapparat angeschafft. Es ist anzunehmen, dass mit diesem Datum die Umstellung von obergäriger Brauart auf die untergärige Brauart erfolgt ist. Die Jahresproduktion betrug im Jahr 1886 3.500 hl.
1890 änderte Tillmann Peters, als 2. Sohn von Peter Josef Peters der die Brauerei allein führte, die Firma in „Tillmann Peters Bayrische Bierbrauerei & Eisfabrik“. Nach dem Tode von Tillmann Peters im Jahre 1906 übernahmen die Söhne Johannes und Michael Peters die Firma und machten durch großzügige Umbauten und Erweiterungsbauten, insbesondere in den Jahren 1928 - 1933, aus der Brauerei für die damalige Zeit einen der modernsten Braubetriebe. Die Kriegsjahre 1939 - 1945 brachten nur geringe Schäden an Baulichkeiten.
1945 - 1948 herrscht allgemeines Brauverbot durch die alliierte Besatzung. Die Monheimer Brauerei braut allerdings exklusiv für die britischen Besatzer. 1948 erhält die Brauerei die eingeschränkte Erlaubnis für das Brauen eines Leichtbierres mit einer Stammwürze von 7-8%. Ab 1950 startet der Verkauf von Flaschenbieren auf den Baustellen der Neubaugebiete in Düsseldorf und Köln.
1953 übergaben die Brüder Johannes und Michael Peters die Leitung des Unternehmens an die jüngere Generation. Die Nachfolge übernahmen Frau Maria Bambeck geborene Peters als Tochter von Johannes Peters und Erich Peters als Sohn von Michael Peters, erstere vertreten durch ihren Ehemann Franz Bambeck. Sie nahmen weitere große Veränderungen vor, um die Kapazität zu erweitern und den modernen Ansprüchen an Brautechnik und Bierqualität gerecht zu werden.
1954 erfolgt der erste Sud von Peters Kölsch, Peters Alt folgt erst 1958
Am 1.1.1965 wurde die Firmierung geändert in: „Monheimer Brauerei Peters & Bambeck“. In den Jahren 1965 bis 1968 fanden mehrere Erweiterungen der Braustätte statt; ein neues Verwaltungsgebäude wurde 1969 erstellt. Auch in den Folgejahren wurde weiter investiert. 1993 wurde ein neuer Gär- und Lagerkeller in Betrieb genommen, 1996 das neue Sudhaus. Ab dem 1.10.1999 firmiert die Brauerei als „Peters & Bambeck Privatbrauerei“. 1994 werden Brauhäuser in Köln und in Düsseldorf eröffnet. 1997 wird das 150-jährige Jubiläum gefeiert. Im selben Jahr wird auch die Düssel Alt-Bierbrauerei gekauft.
Um das Jahr 2000 sind sieben Biersorten im Programm: Alt-, Kölsch-, Pils-, Malz-, Fest-, Weizen-Bier und Kräusen-Pils hefetrüb (seit 1976). Die Jahresgesamtproduktion liegt um diese Zeit bei ca. 30.000 hl bei einem Fassbieranteil von 95%. Es werden 20 Mitarbeiter beschäftigt.
Im Jahr 2004 kommt das Ende der Braustätte. Marke und Vertriebsrechte der Monheimer Brauerei werden an den Getränke-Konzern Brau & Brunnen AG Dortmund verkauft und kurz danach still gelegt. Peters Kölsch wird ab diesen Zeitpunkt in der Gilden Kölsch Brauerei in Köln Mülheim hergestellt. 2005 wird die Brauereieinrichtung nach Vitebski in Weissrussland verkauft und produziert heute "Dvinski Brovar".
 
Firmierungen: 
1847 – 1876     Brauerei "Auf den Örtchen" Peter Josef Peters
1876 – 1890     Bayerische Bierbrauerei und Eisfabrik Peters (oder Schlebach & Cie.?)
1890 – 1906     Bayerische Bierbrauerei Tillmann Peters
1906 - 1953     Monheimer Export-Bierbrauerei Tillmann Peters, Inhaber Johannes & Michael Peters
1953 – 1965     Monheimer Export-Bierbrauerei Tillmann Peters, Inhaber Maria Bambeck geb. Peters und Erich Peters
1965 - 1999     Monheimer Brauerei Peters & Bambeck
1999 - 2004     Peters & Bambeck Privatbrauerei

 
Kölschsorten der Marke
Bezeichnung Gi von - bis Gl De Et Hersteller Auftraggeber Bemerkung
Peters Kölsch J ab 2004 J J J Gilden Kölsch Brauerei, Köln-Mühlheim   Auf den Etiketten ist weiterhin Brauerei Peters & Bambeck angegeben
Peters Kölsch J - 2004 J J J Monheimer Brauerei Peters & Bambeck, Monheim    
Peters Kölsch N - 1965 J J J Monheimer Br. Tillmann Peters, Monheim    
Peters Echt Kölsch N   J J J Monheimer Brauerei Peters & Bambeck, Monheim    
Peters Echt Kölsch N 1954 - 1965 J J J Monheimer Br. Tillmann Peters, Monheim    

Anmerkungen
» Im November 1994 erwarb die Brauerei Peters & Bambeck das ehemalige Braushaus „Zum Kranz“ in der Mühlengasse 1 (nähe Altermarkt) und baute das zuletzt als Nobelrestaurant und Wohnhaus genutzte Gebäude in ein kölsches Brauhaus alten Stils, zum Peters-Brauhaus, um.
» Am 01.04.1997 übernahm die Brauerei Peters & Bambeck die Düsseldorfer Hirschbrauerei AG. In dieser Brauerei wurde für die Brauerei Schlösser GmbH das „Düsseldorfer Alt“ hergestellt. Dieses wird ab diesem Datum in Monheim hergestellt und auch von Peters & Bambeck vertrieben. Die Peters-Brauerei war somit in dieser Zeit die einzige Brauerei, die sowohl Kölsch als auch Alt produziert.
» Kölschstangen usw. werden im hauseigenen Brauereimarkt vertrieben.
» Der Fassbieranteil beträgt im Jahr 2000 über 95%.
» Peters Kölsch wird mittlerweile ausschließlich in Bügelflaschen angeboten.
» Peters hat nie andere Kölschmarken als Lohnsud hergestellt.
» Während Umbauphasen der Brauerei wurde Peters Kölsch 1991 von der Sieg-Rheinischen Germania Brauerei und später noch einmal von der Brauerei Giesler hergestellt.
» Im Oktober 1999 war die Brauerei Kulisse für einen Tatort vom WDR, in dem es um vergiftetes Kölsch geht (» Belcher). Bereits am 22.03.1999 wurde die Folge „Krieg dem Kölsch“ der Sendereihe SK Kölsch (Sat 1) dort gedreht. In dieser Folge geht es ebenfalls um vergiftetes Kölsch (» Sürth).
» Alle Biersorten der Brauerei beginnen mit "Monheimer ...", außer die Sorte Kölsch. Das hat seinen Grund. Da erst spät auf den Kölsch-Zug aufgesprungen wurde wäre mit einem "Monheimer Kölsch" Ärger programmiert gewesen (Kölsch hat aus Köln zu kommen). Auf Anraten des Kölner-Brauerei-Verbandes wurde der unverdächtige Name Peters gewählt.
 

Historische Bilder
(F002)
Pferdewagen der Monheimer Brauerei um 1925
(F001)
Motorwagen der Monheimer Brauerei um 1928
(001)
Brauereigebäude um 1953
 

Bilder
Kölschgläser
     
(012)
gelbes "ECHT Kölsch"
"Peters" im Logo
(031)
Unterschiede zu 012: gröberer Druck, mehr rot in Fabrik
(013)
weißes "ECHT Kölsch"
"Brauerei Peters" im Logo
(Sammlung Mühlens)
 
     
 
(010)
"Brauerei Peters" im Logo
(009)
"Monheimer Brauerei" im Logo
(005)
"Monheimer Brauerei" im Logo
Fabrik seitenverkehrt
 
(004)
"Monheimer Brauerei" im Logo
(1978)
(014)
(Sammlung Mühlens)
 
 
(006) (026)
wie 006, nur Raute mit Fabrik kleiner und feiner
(1979)
 
(003)
"P" und "K" verbunden
 
(008)
"P" und "K" nicht verbunden
(1984-1986)
 
(002)
"P" und "K" nicht verbunden, Schrift dünner und dunkler wie 008
(1988)
 
 
 
(001)
(1994-1996)
140 und 151 mm
auch in 0.25 l
(007)
Jubiläumsglas zur 150-Jahrfeier 1997
(011)
Logo 48 mm hoch
(013)
Logo 38 mm hoch
"Peters & Bambeck"'
"Privatbrauerei"
 
(022)
(2014)
Logo 38 mm hoch
"In der Brautradition von" "Peters & Bambeck"'
ohne "Familientradition seit 1847"
 
 

Sondergläser
       
(024)
Sonderglas Rhenag 1978
(Sammlung Kahl)
 
(017)
Mit Logo 1111 Jahre Kölner Brautradition (1984)
       
 
(023)
wie 001 nur mit "Premium"
(Sammlung Kahl)
 
(027)
wie 001 nur mit "Unsere Heimat - unser Bier"
(Sammlung Kahl)
(027)
wie 001 nur mit "Unsere Heimat - unser Bier" auf der Rückseite
(Sammlung Kahl)
 
(029)
wie 001 nur mit "exklusiv vom Faß"
(Sammlung Kahl)
(023)
wie 029, nur Logo oben
(Sammlung Kahl)
 
 
 
 (015)
Sonderglas zur Eröffnung des Peters Brauhaus am Alter Markt am 25.11.1994
(016)
Glas zum Dom-Jubiläum
(018)
Sonderglas 600 Jahre Kölsch Brauer 1996
(014)
Sonderglas zum 10-jährigen Bestehen des Peters Brauhaus am Alter Markt im Jahr 2004
(030)
wie 022, nur mit Rückaufdruck 20 Jahre Peters Brauhaus
(Sammlung Kahl)
 

Sondergläser Sport
     
(020)
Sonderglas zur Fußball-WM 1978
(021)
Sonderglas zur Fußball-WM 1986
(019)
Sonderglas zur Fußball-EM 1988
     


Bierdeckel Kölsch
D_Peters_005.jpg (19318 Byte)
(037)
"Monheimer Alt"
"ECHT Kölsch"
(042)
Echt Kölsch
"Peters" im Logo
doppelter Ring
 
(005)
Echt Kölsch
"Peters" im Logo
einfacher Ring
 
(001)
Echt Kölsch
"Peters" im Logo
einfacher Ring
(027
Echt Kölsch
"Gegründet 1542" im Logo
D_Peters_008.jpg (56708 Byte)   D_Peters_003.jpg (37255 Byte)
(008)   (021)
"Das gute Bier aus der Privatbrauerei"
Schreibschrift
 
(018)
"Das gute Bier aus der Privatbrauerei"
Schreibschrift
(003)
"Eine Spitzenleistung obergäriger Braukunst"
 
  D_Peters_014.jpg (102652 Byte)    
(020)
 
  (014)
 
   
       
(041)        
(019)
 
(036)
 
(023) (022) (015)
D_Peters_004.jpg (43864 Byte) D_Peters_002.jpg (38090 Byte)    
(004)
 
(002) (026)
D_Peters_012.jpg (66492 Byte) D_Peters_006.jpg (73732 Byte)  
(012)
 
(016) (017) (006)
D_Peters_007.jpg (95595 Byte) D_Peters_011.jpg (89918 Byte) D_Peters_013.jpg (68496 Byte)
(007)
 
(011) (013)
2004
 
(046)
(2012)
(051)

Bierdeckel sonstige Sorten
   
(031)
Peters - Edel -Bräu
Monheimer Pilsner
(unbekannte Sammlung)
 
(044)
Peters - Edel -Bräu
Monheimer Pilsner
(029)
Peters-Edel-Bräu
Monheimer Pilsner
 
   
 
(028)
Monheimer Pilsner
 
(030)
Monheimer Pilsner
(045)
Monheimer Pilsner
(033)
Rheinisch-Alt
Monheimer Pilsner
 
 
D_Peters_009.jpg (94243 Byte)  
(050)
Monheimer Kräusen-Pils
 
(040)
Monheimer Kräusen-Pils
(025)
Monheimer Kräusen-Pils
(009)
Monheimer Kräusen-Pils
 
(049)
Monheimer Alt
(035)
Monheimer Alt
 
(038)
Monheimer Alt
(034)
Monheimer Alt
 
(048)
Monheimer Alt
D_Peters_010.jpg (89727 Byte)    
(024)
Monheimer Alt
 
(010)
Monheimer Alt
  (047)
Monheimer Schüre-Festbier, 1986
 


Bierdeckel-Serien
 
(032)
Serie "Heimatmotive bunt"
(1985, 6 Deckel)
(049)
Serie "Heimatmotive"
(1985, 6 Deckel)
 
 


Etiketten (sortenübergreifende Serien)
Merkmale Serie KÖLSCH PILS ALT MALZ EXPORT BOCK
Ovales Etikett, Logo oben, goldene Fabrik in rotem Kreis, nichts unterm Logo          
          (050)
 
 
Ovales Etikett, Logo oben, ein Strich und "Gegründet 1542" unterm Logo E_Peters_015.jpg (20719 Byte)
  (045)
"Echt Kölsch"
 
(054) (060) (059) (039) (053)
Logo oben, ein Strich und "Gegründet 1542" unterm Logo E_Peters_012.jpg (28079 Byte)      
  (063) (058) (012)
 
   
Farbig umrandet, oben "Brauerei Peters", Logo in der Mitte, 3 Striche unterm Logo   E_Peters_014.jpg (29877 Byte)
    (064) (014)
 
(057)
 
(042)
farbig umrandet, oben "Monheimer Brauerei", 3 Striche unterm Logo          
      (065)
 
   
golden umrandet, oben "Monheimer Brauerei", 3 Striche unterm Logo E_Peters_011.jpg (27880 Byte) E_Peters_013.jpg (26468 Byte)    
  (011)
 
(013) (041)   (052)
golden umrandet, oben "Monheimer Brauerei", "Monheimer Brauerei" unterm Logo E_Peters_036.jpg (25909 Byte)
  (036)
weitere Variante in glänzend gold
 
(048)
weitere Variante in violett
(046) (049)
weitere Variante in glänzend gold
(047) (038)
Seit 1262  
  (037)
 
(055) (067) (066)
  E_Peters_009.jpg (27209 Byte) E_Peters_026.jpg (24237 Byte) E_Peters_021.jpg (25176 Byte) E_Peters_030.jpg (25039 Byte)  
  (009)
 
(026) (021) (030)
Ohne Mengenangabe E_Peters_001.jpg (28559 Byte) E_Peters_025.jpg (28807 Byte) E_Peters_019.jpg (26232 Byte) E_Peters_005.jpg (26879 Byte)  
  (001)
 
(025) (019) (005)
Mengenangabe unten E_Peters_006.jpg (27861 Byte) E_Peters_004.jpg (28654 Byte) E_Peters_007.jpg (28842 Byte) E_Peters_032.jpg (30408 Byte)  

 
(006)
0,5l: 1989-1991
0,5l: 1990-1992
 
(004)
0,33l: 1989-1991
0,5l: 1989-1991
(007)
0,33l: 1989-1991
0,5l: 1989-1991
(032)
0,5l: 1989-1991
Mengenangabe oben E_Peters_018.jpg (31711 Byte) E_Peters_023.jpg (29405 Byte) E_Peters_020.jpg (29925 Byte) E_Peters_031.jpg (30350 Byte)    

 
(018)
0,5l: 1990-1992
(023)
0,5l: 1990-1992
(020)
0,5l: 1990-1992
(031)
0,5l: 1990-1992
0,5l: 1991-1995
 
 
  E_Peters_017.jpg (40426 Byte) E_Peters_027.jpg (35425 Byte) E_Peters_022.jpg (36226 Byte)      
  (017)
 
(027) (022)
  E_Peters_008.jpg (39811 Byte) E_Peters_028.jpg (34424 Byte) E_Peters_024.jpg (36715 Byte) E_Peters_029.jpg (40082 Byte)    
  (008)
zus. Variante: echtgold mit Leinenprägung
(028) (024) (029)
0,5l: 1993-1996


Etiketten (sonstige Kölsch)
E_Peters_016.jpg (24410 Byte) E_Peters_003.jpg (35121 Byte)      
(016)
 
(040)
0,33l Bügelflasche
1999-2000
(003)
0,33l Bügelflasche
2001-2002
2004-2007
     


Etiketten (sonstige außer Kölsch)
E_Peters_033.jpg (42980 Byte) E_Peters_034.jpg (40712 Byte) E_Peters_035.jpg (36180 Byte)
(033)
0,5l
(044) (034)
0,5l
(043)
0,33l
alkoholfreies Pils
 
(035)
0,5l
         
(051)
Monheimer Pilsner (nicht Pils)
         

Sonstiges
 
(FS001)
Fass-Siegel
(K001)
Kellnerzettel
(148x83)
Rückseite: kein Druck 
(K003)
Kellnerzettel
(150x70)
Rückseite: kein Druck
(K002)
Rechnung
(148x106) 
(K004)
Notizblock
(100x100)
 
 
 
 
Quellen
» Unternehmensgeschichte Monheimer Brauerei Peters & Bambeck ("Das uralte Monheimer Braugewerbe", 2 Seiten, 1998)